EVENTS

 
 

Ringvorlesung des Instituts für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft – Populäre Kulturen: Alter im Märchen

Mittwochs, 12:15 – 13:45 Uhr, ab 25. September 2019
Universität Zürich (Zentrum, Kollegiengebäude I), Hörsaal KOL-G-209,
Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Mehr Informationen
 

Ringvorlesung der Volkshochschule Zürich: Vom guten Altern

Mi 29.4.2020 – 10.6.2020, 6x, 19:30 – 20:45 Uhr, Uni Zürich-Zentrum

Wir alle wünschen uns ein gesundes und glückliches Alter. Was ist das Fundament dazu? Wann, wie und mit welchen Bausteinen wird es gelegt? Welche Rolle spielen Neurologie, Emotionen und Optimismus für unser Wohlbefinden? Wir diskutieren, wie wichtig Ziele, Motivation und das soziale Umfeld für gutes Altern sind und stellen die Frage, ob wir in Zukunft überhaupt noch altern und was dies bedeuten könnte.

Mehr Informationen
 
Feb 28, 2020

Kongress Reclam Democracy: Atelier "Mehr Selbstbestimmung im Alter dank Digitalisierung und Robotik?" (GrossmütterRevolution)

Freitag, 28.02.2020, 9.30-11.00 Uhr
Rote Fabrik, Zürich


Die Studie der GrossmütterRevolution «Selbstbestimmung und Abhängigkeit» zeigt, dass Selbstbestimmung im Alter das höchste Gut ist. Tragen Digitalisierung und Robotik zu mehr Selbstbestimmung bzw. zu grösserer Unabhängigkeit im hohen Alter bei? Diskussion eines Thesenpapiers aus der Perspektive von Vertreterinnen der Generation, die als nächste von der rasanten Entwicklung betroffen sein wird.

Mehr Informationen

Mar 6, 2020

Symposium für Gesundheitsberufe 2020: Der alternde Mensch – Multiprofessionelle und innovative Ansätze in der Gesundheitsversorgung

Freitag, 6. März 2020, 12.30 - 17.15 Uhr
Inselspital, Universitätsspital Bern, Auditorium Ettore Rossi


Die Lebenserwartung steigt bei häufig guter Lebensqualität weiter an. Auch die Schweiz muss sich den Herausforderungen stellen und innovative Ansätze in der Gesundheitsversorgung finden, um den Bedürfnissen und Vorstellungen alternder Menschen gerecht zu werden.
Die Betroffenen und ihre Angehörigen sollen darin gestärkt werden, Eigenverantwortung zu übernehmen und die entsprechenden Angebote zu nutzen, um das Älterwerden und den Umgang mit Gesundheit und Krankheit kreativ und sinnvoll zu gestalten. Dazu gehören Präventionsprogramme, um sich aktiv in die Gesellschaft einbringen zu können, sowie Betreuungsangebote für alternde Menschen mit chronischen
und akuten Gesundheitsproblemen. Die Gesundheitsversorgung im häuslichen, ambulanten oder stationären Setting ist eine multiprofessionelle Aufgabe.

Damit alternde Menschen und Angehörige dabei den Takt angeben können, sind interprofessionelle
Teams nötig, welche die spezifischen Bedürfnisse im Alter kennen und konsequent
bearbeiten. Dazu gehören auch Fragen und Entscheidungen zum Lebensende,
welche von den Fachpersonen aktiv anzusprechen sind. Die Vernetzung der Berufsgruppen
zwischen den Sektoren des Gesundheitswesens ist zudem unabdingbar, wobei der
alternde Mensch und die Angehörigen immer eine bedeutende Stimme haben müssen.

Call for Posters
Haben Sie Projekte und Aktivitäten zu aktuellen Themen, die sich mit der konkreten
Gesundheitsversorgung beschäftigen? Möchten Sie diese am Symposium anhand eines
Posters präsentieren? Abstract einreichen.

Mehr Informationen

Mar 17, 2020

Treffen des Netzwerks Gerontologische Architektur zum Thema elektronische Assistenzsysteme

Dienstag, 17. März 2020, im Kanton Neuenburg

Thema werden elektronische Assistenzsysteme sein, welche sowohl die Sicherheit wie auch die Bewegungsfreiheit von älteren Menschen und Menschen mit Demenz optimieren helfen.

Mehr Informationen

Mar 17, 2020

«Wegweiser für gute Betreuung im Alter» – Einladung zum Lancierungsanlass

17. März 2020, 15.15–17.00 Uhr
Generationenhaus, Bahnhofplatz 2, Bern

1. Präsentation der Recherche- und Grundlagenarbeit: Prof. Dr. Carlo Knöpfel und Riccardo Pardini, MA Fachhochschule Nordwestschweiz

2. Reflexion des Wegweisers aus Praxissicht mit: Franziska Teuscher (Direktorin für Bildung, Soziales und Sport der Stadt Bern), Franziska Ryser (Geschäftsführerin Spitex Oberes Langetental)
und Kurt Müller (Geriater, Theologe, Senior)

Bitte melden Sie sich bis am 28. Februar an unter betreuung-im-alter@weissgrund.notexisting@nodomain.comch

Mehr Informationen

Mar 31, 2020

Fachkongress Betreutes Wohnen – ein Zukunftsmodell für die Schweiz?

Dienstag, 31. März 2020, Kursaal Bern

CURAVIVA Schweiz und senesuisse laden Branchenvertreterinnen und -vertreter sowie interessierte Personen aus der Politik zum Fachkongress über Betreutes Wohnen ein.

Machen Sie sich anhand von aktuellen Studienergebnissen sowie Praxisbeispielen ein Bild über neue Wohn- und Pflegeformen. Erfahren Sie, wie sich ein bedürfnisorientier tes Stufenmodell umsetzen und finanzieren lässt. Und diskutieren Sie mit bei der Frage, wie das Betreute Wohnen ein Zukunftsmodell für die Schweiz sein kann.

Mehr Informationen und Anmeldung

Apr 23, 2020

Frühlingstagung 2020 der GrossmütterRevolution

Donnerstag, 23. April 2020 – Freitag, 24. April 2020
Hotel- und Bildungszentrum Schwarzenberg, Mattstrasse 19, 6103 Schwarzenberg


«Quo vadis GrossmütterRevolution?»
Wie gehen wir gemeinsam weiter?

Seit 10 Jahren sind wir Netzwerk, Think Tank und Plattform für die Frauen der heutigen GrossmütterGeneration. In diesen 10 Jahren hat sich eine Vielzahl an Frauen in den verschiedensten Arbeitsgruppen zusammengeschlossen, um ihre persönlichen und gesellschaftlichen Anliegen zu formulieren und nach aussen zu tragen. Unser Ziel ist es, die vielfältigen Anliegen, Rollen, Lebensentwürfe und Engagements sicht- und hörbar zu machen.

Mehr Informationen und Anmeldung

May 27, 2020

International Research Conference "Decent Care Work? Transnational Home Care Arrangements"

Goethe University Frankfurt am Main/Germany
May 27-29, 2020


The ageing of industrialized societies in combination with the absence of an adequate (welfare) state response is engendering an alarming deficit in care work. This has paved the way for the commodification of care, formerly a typical case of feminized, reproductive work, carried out informally and unpaid within the family. This conference examines if and how a sea change concerning the commodification and formalization of elderly care work is gradually affecting the public understanding of “decent” work and “decent” care. Thereby, it draws on the findings of a collaborative research project of transnationally operating care agencies, which recruit migrant live-in carers from Central and Eastern Europe for work in Germany, Austria and Switzerland. The conference seeks to bring this study into dialogue with the findings of current international research. It offers new insights by bringing together researchers in the fields of migration, labor, gender, care markets as well as care workers’ organizations. By highlighting deficiencies in the economic, political and social regulation of elderly care work, it aims to shed light on the fundamental contradictions between decent care and decent work.

More information and Call for Papers

Jun 15, 2020

tomorrow @work – Austausch-Plattform zu Future of Work mit Generationendialog. Konferenz + Weiterbildung + Retreat

15.-17.06.2020, Chienehuus, Kiental

Als erstes Future of Work – Konferenz- & Weiterbildungs-Retreat in der Schweiz bringt tomorrow @work zukunftsgestaltende Unternehmen & Organisationen sowie Pioneers @work zusammen und zeigt innovative Konzepte auf sowie konkrete Möglichkeiten & Tools, um New Work-Ansätze in Unternehmen zu integrieren. Damit die Zusammenarbeit am Arbeitsplatz gelingt und konstruktiv ist und Diversität @work als Win-Situation für alle gestaltet werden kann, braucht es einen Dialog zwischen den verschiedenen Generationen und Sichtweisen. Daher ist gezielter GenerationenXchange ebenso integraler Bestandteil von tomorrow @work.
Wer als Generationentandempartner bei tomorrow @work dabei ist, kann als innovativer Vordenker für Generationenthemen und -Dialog auftreten und erhält entsprechende Präsenz.

Interessiert Teil eines Pioneer-Generationentandems zu sein, die Zukunft der Arbeit aktiv mitzugestalten, fit-for-future-Kompetenzen & praktische Methoden mit zurück zu nehmen sowie zum Pioneer @work zu avancieren?

Mehr Informationen und Tickets

Sep 14, 2020

Nationale Tagung zu altersfreundlichen Umgebungen in der Schweiz

Montag, 14. September 2020 (ganztags)
Kursaal, Bern


Eine Tagung der a+ Swiss Platform Ageing Society.
Detailliertere Informationen folgen!

Powered by

image

Ein Schwerpunkt der Akademien

Akademien der Wissenschaften Schweiz
Haus der Akademien
Laupenstrasse 7
3001 Bern


Kontaktperson

Lea Berger
Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW
lea.berger (@) sagw.ch


Illustrationen

Anna Luchs, Angela Reinhard
(atelier nordföhn) & WHO