EVENTS

 
 

Ringvorlesung des Instituts für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft – Populäre Kulturen: Alter im Märchen

Mittwochs, 12:15 – 13:45 Uhr, ab 25. September 2019
Universität Zürich (Zentrum, Kollegiengebäude I), Hörsaal KOL-G-209,
Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Mehr Informationen
 

Ringvorlesung der Volkshochschule Zürich: Vom guten Altern

Mi 29.4.2020 – 10.6.2020, 6x, 19:30 – 20:45 Uhr, Uni Zürich-Zentrum

Wir alle wünschen uns ein gesundes und glückliches Alter. Was ist das Fundament dazu? Wann, wie und mit welchen Bausteinen wird es gelegt? Welche Rolle spielen Neurologie, Emotionen und Optimismus für unser Wohlbefinden? Wir diskutieren, wie wichtig Ziele, Motivation und das soziale Umfeld für gutes Altern sind und stellen die Frage, ob wir in Zukunft überhaupt noch altern und was dies bedeuten könnte.

Mehr Informationen
 
26.03.2020

VERSCHOBEN! kaps-Tagung Mitspracherecht im Alter – Patientenwille: Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmung

Donnerstag, 26. März 2020, 9.00 Uhr bis 16.55 Uhr
Belvoirpark Zürich

Die Zahl der Älteren, also Menschen jenseits der 60, wächst auch in der Schweiz überproportional. Gleichzeitig steigt die Lebenserwartung. Dies führt in rechtlicher Hinsicht zu vielen Herausforderungen, die über Fragen zur Urteils- oder Handlungsfähigkeit weit hinausgehen.
An der kaps-Tagung Mitspracherecht im Alter erläutern versierte und erfahrene Expertinnen und Experten, welche Fragestellungen sich bereits heute im Rahmen der Selbstbestimmung im Alter stellen. Diskutieren Sie mit den Referierenden unter anderem über die folgenden Themen:

  • Wo sind die Grenzen der Forschung in der Medizin?
  • Der rechtliche Rahmen des assistierten Suizids
  • Das Transplantationsgesetz und seine Bedeutung für die Praxis
  • Teure Medikamente – wer zahlt?
  • Das Verhältnis Familie und Behörde bei Demenz
Treffen Sie Experten von Exit, swisstransplant, der KESB und weitere, um Ihre Kenntnisse über die Möglichkeiten und Grenzen eines selbstbestimmten Alterns auf den neuesten Stand zu bringen und sich mit den Kollegen aus dem Fachpublikum über die präsentierten Lösungsansätze auszutauschen.

Mehr Informationen und Anmeldung

27.05.2020

International Research Conference "Decent Care Work? Transnational Home Care Arrangements"

Goethe University Frankfurt am Main/Germany
May 27-29, 2020


The ageing of industrialized societies in combination with the absence of an adequate (welfare) state response is engendering an alarming deficit in care work. This has paved the way for the commodification of care, formerly a typical case of feminized, reproductive work, carried out informally and unpaid within the family. This conference examines if and how a sea change concerning the commodification and formalization of elderly care work is gradually affecting the public understanding of “decent” work and “decent” care. Thereby, it draws on the findings of a collaborative research project of transnationally operating care agencies, which recruit migrant live-in carers from Central and Eastern Europe for work in Germany, Austria and Switzerland. The conference seeks to bring this study into dialogue with the findings of current international research. It offers new insights by bringing together researchers in the fields of migration, labor, gender, care markets as well as care workers’ organizations. By highlighting deficiencies in the economic, political and social regulation of elderly care work, it aims to shed light on the fundamental contradictions between decent care and decent work.

More information and Call for Papers

14.09.2020

Nationale Tagung zu altersfreundlichen Umgebungen in der Schweiz

Montag, 14. September 2020 (ganztags)
Kursaal, Bern


Eine Tagung der a+ Swiss Platform Ageing Society.
Detailliertere Informationen folgen!

12.10.2020

Fachkongress Betreutes Wohnen – ein Zukunftsmodell für die Schweiz?

12. Oktober 2020, Kursaal Bern

CURAVIVA Schweiz und senesuisse laden Branchenvertreterinnen und -vertreter sowie interessierte Personen aus der Politik zum Fachkongress über Betreutes Wohnen ein.

Machen Sie sich anhand von aktuellen Studienergebnissen sowie Praxisbeispielen ein Bild über neue Wohn- und Pflegeformen. Erfahren Sie, wie sich ein bedürfnisorientier tes Stufenmodell umsetzen und finanzieren lässt. Und diskutieren Sie mit bei der Frage, wie das Betreute Wohnen ein Zukunftsmodell für die Schweiz sein kann.

Mehr Informationen und Anmeldung

Powered by

image

Ein Schwerpunkt der Akademien

Akademien der Wissenschaften Schweiz
Haus der Akademien
Laupenstrasse 7
3001 Bern


Kontaktperson

Lea Berger
Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW
lea.berger (@) sagw.ch


Illustrationen

Anna Luchs, Angela Reinhard
(atelier nordföhn) & WHO