EVENTS

 
 

Öffentliche Ringvorlesung "Soziale und intergenerationale Beziehungen im Alter"

Zentrum für Gerontologie, Universität Zürich
Jeweils am Mittwoch, 28. Februar bis 25. April 2018, 18.15 Uhr.
Kostenfrei, ohne Anmeldung.

Mehr Informationen
 
22.02.2018

3 Jeudis sur le thème de Vieillir à domicile, en EMS ou en IEPA ? Ou ailleurs ?

Qui parmi nous ne souhaite pas pouvoir bien vieillir « chez soi », à son domicile ?
La politique cantonale l’a bien compris et a mis en place des dispositifs favorisant un maintien à
domicile, aussi longtemps que possible, ceci en parallèle avec la création d’EMS et d’IEPA
(immeubles avec encadrement pour personnes âgées) et l’émergence de nouvelles structures.
Quels sont ces dispositifs et structures ? Comment les étendre à l’immeuble, au quartier, à la
ville ? Et nous-mêmes, comment nous préparer aux différentes hypothèses : avons-nous pesé le pouret le contre de chaque solution, envisagé d’éventuelles futures adaptations ou déménagements ? Lors des récents Jeudis consacrés au "Vivre sa fin de vie" et au "Grand âge : comment faire face ?", les participant-e-s ont demandé à la FAAG de consacrer des Jeudis à l’entrée et à la vie en EMS. Vu la complexité de la question, 3 séances consécutives lui seront dédiées :

Jeudi 22 février : « Déménager en EMS ? »
Jeudi 8 mars : « Aménager son domicile ou déménager en d’autres structures ? »
Jeudi 22 mars : « Quest-ce que la vie en EMS ? »

14h30 -16h30
Amphithéâtre de l’UOG – Place des Grottes 3

(entrée libre, moment de convivialité et d’échanges à l’issue de chaque conférence)

Plus d'informations

15.03.2018

Tagung senesuisse & GDI

15. März 2018 in Rüschlikon (ZH)

Wie sieht die Pflege und Betreuung von Betagten in der Zukunft aus? Im Zentrum steht die Frage, wie wir selbst als Betagte künftig leben und gepflegt werden. Dabei wird die neuste Studie des GDI präsentiert, welche folgende Fragen beleuchtet: Mit welchen neuen Modellen, Arbeitsformen und -verhältnissen könnte das System der Alterspflege künftig revolutioniert und transformiert werden? Wo stehen wir bei den Dienstleistungen für Betagte und wo stossen wir an Grenzen? Was sind die Alternativen? Wie kommen wir dahin? Ein bunter Strauss von Referenten wird diese Tagung zu einem interessanten Erlebnis machen. 

Die Teilnehmergebühr beträgt CHF 240.-- für Mitglieder und 290.-- für Nichtmitglieder von senesuisse.

Anmeldung und Detailprogramm

16.03.2018

"Ageing Society" an der Berner Museumsnacht!

16. März 2018, Haus der Akademien, Laupenstrasse 7, 3001 Bern

Das Haus der Akademien organisiert am 16. März 2018 verschiedene Aktivitäten im Rahmen der Berner Museumsnacht. Das Projekt Ageing Society wird von 18.00 bis 23.00 Uhr in Form eines „Speed Datings“ vorgestellt!

Mehr Informationen

16.03.2018

Generationenakademie: Expedition zur Fachhochschule Nordwestscheiz

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Windisch
Freitag, 16. März 2018, 13.45 - 16.00 Uhr


Können Sie sich vorstellen, wie Computerspiele Grosseltern und Enkelkinder verbinden? An der Expedition zur Fachhochschule Nordwestschweiz berichten Entwickler(innen) am Beispiel von Myosotis, wie digitale Unterhaltungsspiele im Altersheim Begegnung und Erinnerung ermöglichen sowie Spass und Freude verbreiten. Sie erhalten Einblicke in die Entwicklung und den Einsatz der Spiele.

Es bleibt nicht beim Zuhören: Verschiedene Spiele können vor Ort ausprobiert werden. Interessierte sind zudem eingeladen, die Expedition mit einem Besuch im nahegelegenen Altersheim abzurunden.

Die Teilnahme an der Expedition lohnt sich für alle, die an generationenverbindenden digitalen Spielprojekten interessiert sind.

Mehr Informationen und Anmeldung
(Anmeldeschlusse: 23. Februar 2018)

14. ETH Forum Wohnungsbau

Menschen und ihr Zuhause: Demografische Veränderungen, technologische Innovationen & neue Märkte
Freitag, 13. April 2018 im Audi Max, ETH Hauptgebäude, Rämistrasse 101, Zürich

Die demografische Alterung ist zum vieldiskutierten Wachstumsfaktor geworden. Möglichst lange zu Hause zu wohnen ist weitverbreiteter Wunsch. Neue Märkte entstehen durch den dadurch steigenden Bedarf an vielfältigen (Kommunikations-)Technologien, Dienstleistungen und Unterstützungsangeboten. Dies wird auch die Entwicklung des Wohnbaubestands und dessen Bewirtschaftung massiv beeinflussen. Akteure und ihre Schnittstellen sind gefordert.

Die Facetten dieser Dynamik stehen im Zentrum des 14. ETH Forum Wohnungsbau vom 13. April 2018. Schwerpunkte sind der Wohnraum im Bestand – wo die Mehrzahl älterer Menschen wohnt – auf Siedlungs-, Quartier- oder Stadtebene und auch die vielfältigen Bedürfnisse einer älter werdenden Bewohnerschaft an ihr ganz persönliches «Ageing in place».

Programm und Anmeldung
 
13.06.2018

11. Internationaler frankofoner Kongress für Gerontologie und Geriatrie (CIFGG): Gut Altern im 21. Jahrhundert

Mit nationalem SGG-Kongress

13.-15. Juni 2018, Montreux

Der 11. Internationale frankofone Kongress für Gerontologie und Geriatrie (CIFGG) wird zusammen mit der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie (SGG) und der Schweizerischen Fachgesellschaft für Geriatrie (SFGG) organisiert. Aus einer optimistischen Perspektive wird er die Entwicklungsmöglichkeiten einer alternden Gesellschaft thematisieren.

Fachärzte/innen sowie Entscheidungsträger/innen aus der frankofonen Welt werden die 1000 Kongressteilnehmenden dazu einladen, sich einen umfassenden Überblick über innovative Ansätze in der Geriatrie zu verschaffen, in die Welt der Gerontechnologien einzutauchen und sich ins Bild zu setzen über neue Entwicklungen in der Therapie und Pflege von alten Menschen.
Eine einzigartige Veranstaltung! Drei Tage, an denen Forschende ihre neuesten Arbeiten präsentieren und internationale Expertinnen und Experten Fragen sowie Herausforderungen diskutieren rund um: Pflege, Technologien und Autonomie, sowie Altern in einer alternden Gesellschaft.

Mehr Informationen

Powered by

Ein Schwerpunkt der Akademien

Akademien der Wissenschaften Schweiz
Haus der Akademien
Laupenstrasse 7
3001 Bern


Kontaktperson

Lea Berger
Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW
lea.berger (@) sagw.ch


Illustrationen

Anna Luchs, Angela Reinhard
(atelier nordföhn) & WHO